Projekttage & -wochen

Ganze Projekttage oder sogar -wochen lassen sehr viel Raum für individuelle Planungen und erlauben eine Anpassung an die exakten Anforderungen.

Für jede Teilnehmerzahl geeignet. Bei großen Gruppen bietet sich dabei beispielsweise eine Unterteilung in Teilgruppen an, die Stationen im Kreis durchlaufen und so verschiedene Bereiche des Unicycling erkunden können. Auch Stationen für verwandte Sportarten wie Slacklining können integriert werden, um die Kurzweiligkeit für die TN zu garantieren und dennoch an gleichgewichtsbasierten Fähigkeiten zu arbeiten.

Projekttage lassen außerdem Raum, die Sportart nicht nur praktisch auszuprobieren sondern auch etwas über die kulturellen Hintergründe zu lernen und zu erkunden, welche Stilrichtungen es gibt und welche bekannten Fahrer für diese stehen. Dies lässt sich unter anderem durch Shows und Video Screenings umsetzen.

Einfach mal melden

Inhalte

Bei einem eintägigen Projekt ist das Ziel rein zeitlich meist nicht das Erlernen diverser Tricks, sondern ein Überblick über die Sportart und erste Versuche darin.

So kann das den meisten unbekannte Unicycling über eine kurze Show oder Videos präsentiert werden. Im Anschluss daran eine Erklärung der Grundfähigkeiten wie Fahren oder Springen und der Vermittlung der Grundlagen um es auch allein weiter trainieren zu können.

Fortgeschrittene Teilnehmer werden gecoacht oder mit Trick-Ideen versorgt.

In mehrtätigen Projekten kann dann eher zu fortgeschrittenen Tricks übergegangen, die mehr und mehr von den Teilnehmern selbst gewählt und verfolgt werden.

Je nach Kenntnisstand einzelner Teilnehmer oder der Gruppe können dabei unterschiedliche Elemente zum Einsatz kommen. Wettkämpfe oder Contests können auf jedem fahrerischen Level für Motivation und Ehrgeiz sorgen. Workshops in Kleingruppen gezielte Themen ansprechen.

Alternative Disziplinen wie das Slacklining oder Freeskating dienen optional als Aktionen für Pausen oder Trainings-Tiefs. Durch die dabei ebenfalls gleichgewichtsbasierte Anforderung wird auch in den Pausen das grundlegende Thema beibehalten. Auch können solche Angebote als Auffangbecken für Teilnehmer dienen, die keinen Zugang zum Unicycling finden.

Schwerpunkte

Wir holen Anfänger da ab wo sie sind.

Anfangs liegt der Schwerpunkt auf Disziplin und Durchhaltevermögen. Einradfahren braucht Zeit, weshalb wir mithilfe unserer Levels möglichst kurzfristig erreichbare Zielen setzen um allen Teilnehmern das Fahren und Springen beizubringen.

Später wird die Verantwortlichkeit für die zu erlernenden Tricks immer mehr an die Teilnehmer abgegeben. Sie entscheiden selbst, wo ihr Interesse liegt und in welche Richtung sie trainieren möchten. Wir stehen dann mit Rat und Tipps zur Seite. Der Prozess hin zu diesem selbstständigen Training ist ein großer Schwerpunkt für uns.

Dabei wird aber sowohl einzeln, eigenverantwortlich trainiert als auch gleichzeitig in der Gruppe. Gegenseitige Hilfe und Kontrolle von Bewegungsabläufen beschleunigt den Progress.

Die Konzentration auf bloß eine Sache und das Verfolgen dieses Ziels bis zum erfolgreichen Ende ist besonders im Unicycling eine wichtige Fähigkeit, die auch im Alltag hilfreich sein kann.